—  Auszug einer E-Mail des Programmbüros der Engagierten Städte  —

Liebe Monika Dondelinger, liebe Sarah Franzen,

die verheerende Hochwasserkatastrophe hat auch uns sehr erschüttert und wir sind in Gedanken bei Ihnen in Bitburg und dem Leid der Menschen in der ganzen Region. Das Ausmaß der Flutkatastrophe übersteigt unser Vorstellungsvermögen, doch die Bilder und Berichte von Verwüstung, Verlust und Tod lassen erahnen, wie tiefgreifend und folgenschwer diese Katastrophe wiegt. Und uns bewegt die Frage, wie stark Sie in Bitburg unmittelbar betroffen sind?

Zugleich sind wir tief berührt von dem überwältigenden Engagement und der Solidarität der Menschen, die mit anpacken, konkrete Hilfe leisten oder finanziell unterstützen. Diese Hilfsbereitschaft zu sehen ist großartig und wir hoffen sehr, dass diese Bereitschaft weiter trägt.  

Wir möchten unsere Anteilnahme im Netzwerk nicht nur mit Worten zum Ausdruck bringen, sondern die Engagierten Städte in den Hochwassergebieten auch konkret unterstützen – in einer Form, die Ihnen hilfreich ist. Was wird gebraucht? Wie kann das Netzwerk kurz- und mittelfristig sinnvoll unterstützen?

Vermutlich haben Sie in der aktuellen Lage „alle Hände voll zu tun“. Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Unterstützung und Zuversicht! Falls es Ihnen zeitlich möglich ist, würden wir uns sehr freuen, von Ihnen zu hören.

Herzliche Grüße

aus dem Netzwerk der Engagierten Stadt und vom Team des Programmbüros

Christine Spanninger

BBE Geschäftsstelle gemeinnützige GmbH
Leitende Referentin Programmbüro Engagierte Stadt

Sie engagieren sich während der Flutkatastrophe in Bitburg oder sind von der Flutkatastrophe betroffen und wollen Unterstützung in Anspruch nehmen?

Dann mailen Sie uns Ihre Idee/Ihr Anliegen der gewünschten Hilfe unter Email: engagierte@stadt.bitburg.de oder nehmen Kontakt auf mit Monika Dondelinger auf unter der  Telefonnummer 0173 423 9878.

Photo by Rémi Walle on Unsplash