Im Ortsteil Bitburg-Mötsch wollen die Bürger und Bürgerinnen einen regelmäßigen, ungezwungenen Treff für aus der Ukraine geflüchtete Menschen anbieten. Geplanter Start ist in der letzten Aprilwoche, voraussichtlich mittwochsnachmittags.
Bei Kaffee und Kuchen sollen die Menschen sich kennenlernen und austauschen. Die Kinder können auf dem Hof sowie dem Spielplatz spielen. Gesucht werden ehrenamtlich Helfende (nicht nur aus Mötsch), die sich für einige Stunden im Monat engagieren und diesen Treff begleiten. Willkommen sind auch Menschen mit ukrainischen und russischen Sprachkenntnissen, die beim Dolmetschen helfen. Kontakt: ortsvorsteher@bitburg-moetsch.de